Unser Konzept

Freiräume – Entfaltungsmöglichkeit – Bewegungsfreiheit

Die Basis unseres pädagogischen Konzeptes liegt darin, das Selbstvertrauen der Kinder aufzubauen und zu stärken, gegenseitiges respektieren zu erlernen und konfliktfähig zu sein.

Die Umgebung im Eulenbaum schafft es, dass sich die kleinen Eulen bei uns angenommen und sicher fühlen. Sie können sich frei entfalten und lernen, die eigenen und auch die Bedürfnisse der anderen wahrzunehmen und annehmen zu können.

Auch durchleben wir gemeinsam mit den Kindern anstehende Misserfolge und Enttäuschungen und zeigen ihnen auf einfühlsame Art, wie sie damit umgehen können. Auch unangenehme Situationen lernen sie gemeinsam in der Gruppe und mit uns anzunehmen und diese auch zu akzeptieren.

Durch unser vielfältiges Angebot innerhalb der Räumlichkeiten, wie auch im Außengelände, können die kleinen und großen Eulen ihre Sinne aus- und erleben und im geschützten Rahmen austesten.

Wir legen viel Wert darauf, dass die Eulenkinder ihre äußere Umwelt in allerlei Facetten kennen lernen und auch diverse Anreize zu Aktivitäten erhalten.

Innerhalb des Eulenbaum bieten wir verschieden große Gruppenräume, eine Kuschelecke, einen Tobe- und Schlafraum, eine Bastel- wie auch Werkraum an.

Im Außengelände besteht eine große Auswahl an verschiedenen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten. Neben dem großen Sandkasten gibt es noch ein Spielhäuschen, eine Rutsche, eine Vogelnestschaukel, ein kleines Klettergerüst und diverse Fahrzeuge zum herumfahren.

Intern wird die Gruppe aus 20 Kindern altersspezifisch in Kleingruppen eingeteilt. Neben den kleinen neuen Frischlingen (2-3 Jahre) gibt es die aktiven und flinken Wiesel (3-4 Jahre), die großen Bären (4-5 Jahre) und unsere schlauen Füchse (5-6 Jahre) – eben alles Tiere, die man im Wald so finden kann.

Die Füchse werden im letzten Jahr ihres KiTa-Besuchs spielerisch auf die Schule vorbereitet und wie die anderen Gruppen altersgerecht gefördert.